Wir alle wollen sie loswerden, unsere Schattenanteile.

“Mit dem Schattengeschäft ist man nie fertig”

Ein weises Zitat von Verena Kast. Wenn Führungskräfte ins Coaching kommen, wollen Sie gerne Probleme lösen. Viele verstehen ein Glück, dass man ja nur sich selbst ändern kann und nicht die anderen.

Was aber den mancher Führungskraft nicht klar ist, dass man dafür an seine Schattenseiten heran muss.

Das, was wir uns nicht gerne angucken, was peinlich, unangenehm oder gar bedrohlich ist. Verhaltensweisen, die nicht mit dem Ich-Ideal übereinstimmen. Schön, wenn wir unsere Schatten an andere delegieren oder auf sie projizieren können. Viele glauben zudem, dass sie ihre Schatten doch kennen, dabei sind…


I think „Follow your heart or gut or intuition” is basically not that bad. However, there are some disadvantages. Sometimes emotions interfere with our gut feeling and they are enriched with prejudice, bad experiences, fears and desires.

It is difficult to distinguish between intuition and emotion.

In addition, employees, customers or colleagues do not understand why this new idea or this decision is so great. They cannot feel your intuition. So yes, it makes sense to listen to your gut feeling, but you need logical arguments for others and even yourself. The new candidate is not the right one? Your…


Führungsgeschichte von Longa Dressler

In einem Kloster lebte ein bescheidener Novize mit dem Namen Chiing. Er arbeitete hart, meditierte viel und trainierte alles, was ihm aufgetragen wurde. Nach einigen Jahren sah der Meister wie sehr der Novize von anderen Schülern respektiert wurde und wie treu er an Gott glaubte.

Also berief er Chiing in die Verantwortung die anderen Novizen anzuleiten, zu organisieren und sie zu leiten, wenn sie Probleme oder Sorgen hätten.

Gesagt, getan. Es war eine gute Entscheidung, denn Chiing bewältige die Aufgabe sehr gut. Wenn er unsicher war, ging er zum Meister, stellte seine Frage und hörte sehr aufmerksam zu. …


Leadership story by Longa Dressler

In a monastery there was a humble disciple called Chiing, who trained, worked and meditated hard. After a few years the master saw how respected his student was by everyone and how much he believed in God. So the master told Chiing that he was in charge of organizing the other disciples and should guide them when they had little problems or questions.

Everything worked out fine. If Chiing was not sure what to do, he would ask the master, would listen carefully and tried out what he had learned.

But then a new disciple…


Dieses ist ein kurzer Auszug aus meinem Buch (in Deutsch geschrieben-gute Englischkenntnisse beim Lesen jedoch von Vorteil, wegen der Fußnoten):

“Empathie als wichtiger Schlüsselfaktor der interkulturellen Kompetenz

Empathie-Sensibilisierung im Führungskräfte-Coaching”

„Jede Situation, jede Beziehung und jede Gruppe, der wir uns anschließen, ist eine Gelegenheit, das kulturelle Klima zu schaffen, das wir mögen. Wir können ein Klima des Mitgefühls oder der Angst schaffen, je nachdem, was wir mit unseren Fehlern und unseren Urteilen über uns selbst und andere machen.”[1]

Durch die Globalisierung[2] rückt Interkulturelle Kompetenz (IK) zunehmend in den Mittelpunkt von Führungskräften. Denn die Führungskräfte müssen in vielerlei Hinsicht Probleme im Alltag lösen und dies häufig global und…


This is a short extract in English from my book. (so far the whole book is just available in German)

“Empathy as an important key factor of intercultural competence

Empathy-awareness in executive coachings “

“Every situation, every relationship and every group that we join is an opportunity to create the cultural climate that we like. We can create a climate of compassion or of fear depending on what we make of our mistakes and our judgements on ourselves and others.”[1]

Due to the rise of globalization, management is focusing more and more on intercultural competence (IC).[2] This is because management must solve many different types of problems in their…


A systemic story

We’re moving on, says the great mistress, quietly.

Fun, says the adventuress.

Once again, no time to let wounds heal, says the injured.

Let’s hurry up about it then, says the motivator.

Loneliness, says the loner.

What’s the plan? asks the controller.

But why us? asks the seeker of meaning.

What she said, says the subservient.

Same old, same old, says the resigned.

But I’ve still got such a lot to say, says the reliable.

I’m scared, says the coward.

I told you so, says the know-it-all.

But what if it doesn’t turn out OK? …


A clear head, good thoughts

Get out into nature and walk a few steps.

It is just this change of scene that keeps many freelancers, leaders, or project members moving forward in their daily life. 7 tips on how to channel steps and thoughts in the right direction.

“It occurred to me how much quicker I could find solutions to problems when I was able to discuss them with others while hiking.” This personal experience was what prompted me 14 years ago to take a closer look at the subject of walking. …


Klarer Kopf, gute Gedanken

Raus in die Natur und ein paar Schritte gehen.

Genau dieser Tapetenwechsel bringt viele Selbständige, Führungskräfte oder Projektmitarbeiter im Alltag voran. Einige Tipps, wie Sie Schritte und Gedanken in die passende Richtung lenken.

„Mir ist aufgefallen, wie viel schneller ich Lösungen gefunden habe, wenn ich mich beim Wandern mit anderen über Probleme ausgetauscht habe. Diese persönliche Erfahrung brachte mich vor 14 Jahren darauf, mich näher mit dem Thema Laufen zu beschäftigen. Inzwischen sind Wanderungen mit konkreter Fragestellung einer meiner Angebote als Coach.

Die Gründe: Über den gesundheitlichen Nutzen hinaus ist belegt, dass Laufen das Gehirn anregt. …


Jeder sollte eine “Not-to-do Liste” haben

Manchmal ist es nicht das „Noch mehr machen“ oder eigene „To Dos“ erledigen, sondern das “Nicht machen” oder etwas zu unterlassen.

Neben To Do Listen, die man dann fröhlich bei Erreichung abhaken kann, sind Not To Do Listen wichtig, um sich für die richtigen Dinge frei zu machen.

Kreativ und effektiv neue Ziele setzen oder Aufgaben erledigen ist manchmal nur dann möglich, wenn Sie nicht immer wieder das für Sie Falsche tun und sich damit „voll packen“.

Statt zu warten ob was Besseres kommt (ein positives To Do), sollten Sie erst einmal bewusst mit Dingen aufzuhören, die Sie nicht mehr…

Longa Dressler

Intercultural Communication and Cooperation (MA), Professional Coach, post-graduate Change-Manager, Organisational Structuralist, Sports Trainer, Self-employed.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store