Wir alle wollen sie loswerden, unsere Schattenanteile.

“Mit dem Schattengeschäft ist man nie fertig”

Ein weises Zitat von Verena Kast. Wenn Führungskräfte ins Coaching kommen, wollen Sie gerne Probleme lösen. Viele verstehen ein Glück, dass man ja nur sich selbst ändern kann und nicht die anderen.

Was aber den mancher Führungskraft nicht klar ist, dass man dafür an seine Schattenseiten heran muss.

Das, was wir uns nicht gerne angucken, was peinlich, unangenehm oder gar bedrohlich ist. Verhaltensweisen, die nicht mit dem Ich-Ideal übereinstimmen. Schön, wenn wir unsere Schatten an andere delegieren oder auf sie projizieren können. Viele glauben zudem, dass sie ihre Schatten doch kennen, dabei sind es eher die “Vorzeige- Schatten”. Jene, die man noch halb zwinkernd zeigen kann.

Die zweite Herausforderung ist, dass die Hoffnung besteht, alle Schatten so zu optimieren, dass es im Grunde keine mehr gibt.

Nun, alles was im Licht ist, wirft Schatten. Wir müssten das Licht gänzlich vermeiden. Alles was uns stark macht, birgt einen Schatten. Oft scheitern ja die ganz “Erfolgreichen” auf dem Höhepunkt, weil das großartige Licht einen unglaublichen Schatten wirft. Wennn etwas in den Vordergrund auf der Bühne steht, wird dafür etwas verdrängt.

Um aber überhaupt erst mal dem “aktuellen” Schatten auf die Spur zu kommen, denn der Schatten ist nicht festgeschrieben, helfen folgende Fragen: Gibt es Eigenschaften, die Sie an anderen unerträglich finden? Welche Ideale und Werte haben Sie ? Welche “Ausreden” bzw. Erklärungen haben Sie, wenn etwas nicht läuft? Haben Sie einen “Schnüffelschatten”? (Wenn man gerne die Fehler der anderen aufdeckt, am besten in einem Ideal verpackt.)

Mit dem “Schattengeschäft” ist man übrigens nie fertig!

Dazu die wichtigsten Fragen: Können Sie zu Fehlern stehen? Haben Sie Lust sich mit ihren unangenehmen, aber lebendigen und manchmal spannensten Anteilen auseinanderzusetzen?

Wer das Thema interessant findet, sollte sich mit Verena Kast auseinandersetzen, die das ganze Thema wunderbar beschreibt!

Intercultural Communication and Cooperation (MA), Professional Coach, post-graduate Change-Manager, Organisational Structuralist, Sports Trainer, Self-employed.

Intercultural Communication and Cooperation (MA), Professional Coach, post-graduate Change-Manager, Organisational Structuralist, Sports Trainer, Self-employed.