Jeder sollte eine “Not-to-do Liste” haben

Manchmal ist es nicht das „Noch mehr machen“ oder eigene „To Dos“ erledigen, sondern das “Nicht machen” oder etwas zu unterlassen.

Kreativ und effektiv neue Ziele setzen oder Aufgaben erledigen ist manchmal nur dann möglich, wenn Sie nicht immer wieder das für Sie Falsche tun und sich damit „voll packen“.

Statt zu warten ob was Besseres kommt (ein positives To Do), sollten Sie erst einmal bewusst mit Dingen aufzuhören, die Sie nicht mehr machen möchten. Doch das Handeln ist schwer.

Deshalb werden bewusst im Unterbewusstsein Anker gesetzt, bevor Ideen für die Umsetzung kommen:

1. Immer wenn Ihnen auffällt, was Sie nicht mehr machen möchten, kommt dieser Punkt auf den Zettel, den Sie praktisch und klein in der Tasche bei sich haben.

2. Nach einem Monat schauen Sie auf die Zettel, was sich so angesammelt hat.

3. Die 5 Punkte, welche immer wieder auftreten sind Not To Do würdig, denn sie rauben die Zeit für die richtigen Dinge.

4. Nun werden die 5 Punkte auf einen der übrig gebliebenen Not-To-Do Zettel geschrieben und (für Sie selbst) sichtbar als Erinnerung platziert.

5. Daneben kleben Sie, wenn Sie es schon wissen, was Sie stattdessen tun könnten, die möglichen Alternativ To Dos. Auch dafür lassen sich die kleinen Zettel nutzen.

Solch kleine Coaching Übungen sind sehr effektiv, wenn Sie tatsächlich konsequent von Ihnen angewendet werden. Versuchen Sie es einfach mal. Und sehen Sie, welche Umsetzungs-Ideen auftauchen.

Ein kleines Beispiel für Not -to-do: Sich nicht in die Aufgabe des Mitarbeiters einmischen, wenn man sie abgegeben hat. Daraus ergibt sich vielleicht sogar, wenn man das Not to Do beherrscht ein tolles To Do: Den Mitarbeiter beraten, wenn dieser Unterstützung braucht.

So kann man die Übung immer mal wieder im Leben wiederholen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen Longa Dressler

Intercultural Communication and Cooperation (MA), Professional Coach, post-graduate Change-Manager, Organisational Structuralist, Sports Trainer, Self-employed.

Intercultural Communication and Cooperation (MA), Professional Coach, post-graduate Change-Manager, Organisational Structuralist, Sports Trainer, Self-employed.